Montag, 17. April 2017

Das vorher

Nun möchte ich euch mal zeigen,
warum ich die Umräumaktion
gestartet habe.

Ich habe ja in meiner
neuen Wohnung 2 Kinderzimmer,
sprich für mich 2 Hobbyräume.
der eine Raum ist mit 3,20x3,50m recht groß.
Der andere mit 3,00x2,50m kleiner
und auch recht schmal
Ich weiß ... purer Luxus.

Beim planen was wohin usw.
dachte ich,
es sei klug
in einem Raum die
Stoffschränke und Zuschneidetisch
und im anderen
Nähmaschinen und Schreibtisch
unterzubringen.


In der Praxis war das aber
gar keine gute Idee.

1. Bin ich immer hin und her gerannt,
weil ich immer im anderen Raum was vergessen hatte.

2. Musste ich ja wenn ich nähen wollte,
beiden Räume heizen.

3. Machte das Heizen wenig Sinn,
weil vom hin- und herrennen,
die Türen immer offen standen.

Dazu muss ich noch erwähnen, das meine
Wohnungtüre eine Außentüre ist,
da ich über einen Laubengang
zur Wohnung komme.
Sprich es ist im Winter recht kalt im Flur.

4. war die Anordnung so,
dass irgendwie beide Räume beengt wirkten.

Oster-Samstag haben
meine besten Freundin und ich,
dann mit voller Frauenpower
losgelegt.
Ist aber nicht ganz fertig geworden.
Und bohren über Ostern ging ja auch leider nicht.

Und durch die Umstellungen,
brauche ich sogar
2 Kallax-Regal mehr.
Na ja gut,
ich habe meine alten
Schränke vom Zuschneidetisch
entsorgt.

Ich hoffe ich schaffe,
das ein oder andere
noch diese Woche.
Mal sehen was meine Fibro
dazu zusagen hat.










Kommentare:

  1. Hallo Britta,
    ja so eine AufrÄum und Umstellaktion ist nicht ohne,ich spüre es auch immer gleich in den Knochen. Ach das kenn ich zu gut, mit den beengten Räumen...auch mien jetziges Nähzimmer ist eigentlich viel zu voll....du hast es schon toll angeordnet...der Rest kommt auch noch;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen