Sonntag, 15. November 2015

Der Kampfmittelräumdienst ...

.. hat wahre Arbeit geleistet.
Zunächst ging es dem Stoffschrank an den Kragen.
Ob die 2 Fächer wohl reichen?

Ja sie haben ausgereicht.
Und sogar noch ein paar Stöffchen mehr
sind untergekommen.
Im unteren Fach geht der Neukauf 
"nur" bis zum lilafarbenen Sweater.

Dann wurde Platz für die
Leiter und das Bügelbrett
geschaffen




Und zu guter Letzt
ging es dem Zuschneidetisch
und 

der Kruschecke zu Leibe.




Jetzt wird noch das heiße Eisen 
geschwungen und dann
bin ich reif für die
Liegewiese.

Bombenalarm ...

Heute morgen wurde in meinem Nähzimmer
eine zentnerschwerer Bombe gefunden.

Der Kampfmittelräumdienst steht vor einer 
unlösbaren Aufgabe.

Wo sollen sie beginnen?

Vorgestern bei Mutti und schon Arbeit mitgenommen,
kannst du nicht mal bitte mir die Hose abnähen?
Meine Nähmaschine näht ja nicht mehr.
Und hinten in der Ecke steht noch der Karton
vom Bindegerät.
Auf dem Brett vom ehemaligen Plotter stapeln sich die 
Stoffreste.

Auf dem Zuschneidetisch steht noch die Bügelpresse 
die ich ja für die Schnabelina brauchte.
Und noch die Zuschnitte vom Holland-Nähurlaub inkl. 
der gekauften Stoffe.

Der Karton der Bernina passt nicht mehr in den Keller,
aber hier ist er ständig im Weg.
Das gleich gilt für Leiter und Bügelbrett,
welches schon auf den Flur verbannt wurde.

Beim Platz schaffen im Stoffschrank flog mir 
obendrein noch ein UFO entgegen.
 Das sollte  irgendwann mal eine Tasche werden.

Die Sachen vom gestrigen Nähtreffen sind auch 
noch nicht wieder verstaut.

Ja und wenn ich wieder nähen möchte,
sollte erstmal der Karton mit den
Sweatern ausgepackt und verstaut werden.

Ähmm ja und von der restlichen Wohnung
mal ganz zu schweigen.

Und womit fange ich nun auch?
Oooommmmm