Samstag, 1. Dezember 2012

Teil 2: Wenn wörtlich ....

 was in die Hose geht.
Dann so richtig.

Erst schneide ich den Cord falsch zu.
Also musste ich zum Stoffmarkt nach
Roermond,
(ich war wirklich unendlich traurig *ironiemodusaus*)
den Cord habe ich noch bekommen
und mich gleich ans zuschneiden gemacht.
Und was mach ich?
Ich nehm den falschen Schnitt
(zum Glück für beide Zuschnitte)

Hier ein Bild vom Schnittmuster


Die Beulenhose war mir aber
viel zu beulig und deshalb habe ich 
sie angepasst.

Tja und was mach ich?
Ich stecke den Originalschnitt
in die Mappe für den angepassten.
 Klar welchen ich genommen habe oder?

Da hieß es am Mittwochabend
trennen - trennen - trennen
bis der Arzt kommt.
Ja das ist wörtlich zu sehen,
denn mein Mittelfinger war ganz schön
in Mittleidenschaft gezogen worden.

Menno dabei hatte ich sturmfreie Bude
und hätte soooooooooooo schöne
Dinge nähen können.





Kommentare:

  1. jaja ... es gibt tage, da verliert man und es gibt tage, da gewinnen die anderen :0)
    kopf hoch - das übt und hält die finger geschmeidig !!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Britt,
    den Schnitt habe ich auch schon genäht. Fällt sehr groß aus. Ich hab den locker 2 Größen kleiner genommen.
    Bis Samstag
    Barbara Steiner

    AntwortenLöschen
  3. Was lange währt, wird endlich gut. Dafür wird das die Hose des Jahrhunderts. Was macht der Mittelfinger?

    AntwortenLöschen