Dienstag, 25. September 2012

Ich lag nicht auf der faulen Haut

nein ich fand, ich war in der ReHa
recht Produktiv.

Vorgenommen hatte ich mir ja,
alles zu machen wo mir lange nicht
- der Kopf nach stand
- ich keine Zeit hatte
- irgendwie auch die Lust fehlte.

Also habe ich mir
Strick- und Stickzeug mitgenommen.

Puhh wenn man etwas lange nicht mehr gemacht hat,
weiß man zwar noch wie es geht,
aber das gewissen Gefühl/Gespür fehlt.

Deshalb musste ich diesen Loop
mind. 3x aufmachen,
weil er 1x zu kurz - 1x zu lang und 1x zu breit war.
(Ich glaube zu schmal war er auch noch 
irgendwann zwischendurch)

Aber nun isser ferddisch

Dann noch 2 Crinkelschals
(die sind fix fertig und machen Spaß)

Tja und dann meine Stickarbeit.
Auf die bin ich wirklich seeeehhhhhhhhhhhrrrrrrrr stolz.
Die Bäume haben mich verzweifeln lassen,
ich hab mich bei jedem Baum so was von verzählt,
leider erst zum Schluss bemerkt und 
durfte alles auftrennen *snief*

Nee ganz fertig bin ich noch nicht,
ich muss noch mal nach 
Weihnachtsstoffen suchen. 
Irgendwo sind welche in meinem Stoffschrank,
das weiß ich. 
Nur nicht wo :-)

Tja ganz artig war ich auch nicht.
Am Anfang der ReHa habe ich mich mit 
getroffen und über die Fotobella getüffelt.
(Lieben Dank dafür, hat viel Spaß gemacht)
Ja und dann sind wir natürlich in 
Bielefeld shoppen gegangen.
Gut für meine Verhältnisse ist die
Ausbeute winzig.
Aber bei gefühlten 40 Grad im Schatten, 
stand auch mir
nicht der Sinn nach Großstoffeinkauf.
 Viskose-Baumwollgemisch als Kombistoff

Wachstuch

Das riesige Eis danach war wohl verdient und
tat richtig gut.

Zum Glück war ich zum Stoffmarkt in 
Bielefeld und Osnabrück
wieder zu Hause.

Und das nächste Stickprojekt
wird wohl diesem Büchlein
entspringen

Das hatte ich während der ReHa im Net gefunden 
und vorsichtshalber 
schon in Lemgo gekauft.

Denn in Punkto Handarbeitsläden, war man in 
Ostwestfalen-Lippe
im Paradies.
Hier macht der letzte reine Wollladen Ende September zu.






Sonntag, 23. September 2012

Ich bin wieder hier .......

in meinem Revier.

Puhh ich will nicht sagen leider,
aber es mir echt schwergefallen.
Eigentlich sollte ich noch 2 Wochen Verlängerungen bekommen,
alle dachte die wäre in trockenen Tüchern ....
aber denkste.
2 Tage vorher 
- ich hatte gerade alle Visiten durch und 
wir hatten die Ziele der nächsten 14 Tage besprochen -
hat die DRV die Ablehnung gefaxt.
Dienstags um 12:45 Uhr habe ich davon erfahren,
Mittwoch durfte ich meine Koffer packen
und Donnerstag dann heimfahren.

Zum Trost habe ich dann noch
1 Woche "Heimaturlaub" erhalten,
zur Emotionalenstabilisierung.
Der stand aber auch nicht gerade
auf einen guten Boden denn


Irgendwie bin ich noch nicht wieder angekommen
und morgen muss ich wieder arbeiten.
Momentan frage ich mich,
wie ich das bloß schaffen soll?


P.S.:
Und Blogger bringt mich auch noch
zur Verzweifelung.
Da war ich total traurig, weil mir keiner 
mal was nettes geschrieben hat.
Ja denkste Püppie,
da haben welche geschrieben,
was ganz nettes,
aber die Kommentare werden mir nicht angezeigt.
*Menno, weiß Blogger denn nicht wie wichtig
sowas so weit weg von zu Hause ist?*