Dienstag, 27. Dezember 2011

Seit Wochen

sucht unsere kleine Lilly ihren Platz im Nähzimmer.
Überall wurde sie von Tasha und Arisha vertrieben,
weil das schon deren Schlafplätze waren.
Jetzt endlich hat sie ihren Platz gefunden,
Tagelang saß sie vor dem Schrank und guckte und guckte.
Gestern Abend hatte sie endlich DEN Weg hinein gefunden.
Na ja und ich wäre eine schlechte Katzenmama wenn ich sie wieder verscheucht hätte.
Ok erst mal ja, weil ich musste noch platz schaffen, aber jetzt
hat sie eine kuschelige Schlafhöhle.
Das Beste, hier passen die anderen gar nicht rein, weil sie viel größer und entsprechend dicker sind.



Weiter gehts mit der Longjacke

HIER die 1. Bilder

ja auch die ist eigentlich endlich fertig.
Aber was soll ich euch sagen,
jetzt hab ich die Säume mit Satinband abgenäht, 
damit man die Nähte nicht so sieht und nun gefällt sie mir gar nicht mehr.
Ich werde also noch mal in mich gehen und evtl. den Trenner schwingen.

Hier nun das vorerst vollendete Projekt Longjacke
Schnitt: selbst entworfen angelehnt an einen Kaufschnitt, 
der mir jedoch zu sehr einen meiner eigenen Schnitte ähnelte. 
Deswegen wurde der Kaufschnitt auch nicht gekauft :-)

 Kann man die Tasche überhaupt erkennen?

Das Satinband am Kragen gefällt mir gar nicht.
Ich denke ich werde den Kragen noch mal ändern, aber nicht jetzt.


Beim blättern durch mein UWYH auf der HS-Seite,
musste ich feststellen, dass ich ja noch eine Jacke fertig zugeschnitten hier liegen haben.
Peinlich hatte ich ganz vergessen.





Zwischenmass Tunika 650109

Damit ich nicht alles doppelt tippen muss, 
kopiere ich einen Teil meines Textes 
aus dem HS-Forum:

Schon beim letzten Nähtreffen (Samstag vor Heiligabend) hatte ich überlegt,
ob ich mir für Weihnachten noch eine Oberteil nähen soll.
Im Kopf hatte ich einen bestimmten Stoff, nur war ich mir nicht sicher,
ob der mir mustertechnisch wirklich gut steht.

Als Schnittmuster standen zur Auswahl das Beulenkleid welches Liesel schon genäht hatte und die Tunika 650106 auch von Zwischenmass

Die Nährunde hat mich davon überzeugen können,
das mir der Stoff samt Muster steht, egal ob Kleid oder Tunika.

Vorgestern als GöGa zum Pokalspiel Gladbach-Schalke war,
hats mich dann gepackt. Natürlich wurde der Schnitt erstmal geändert.
Ist ja Winter also wollte ich die Tunika mit Ärmel und ein Rollkragen sollte sie auch haben. Der hat mir etwas Kopfzerbrechen gemacht, ist auch nicht ganz so geworden wie ich es mir gewünscht hätte. Na ja immerhin nicht so schlecht wie befürchtet. Es sollte eigentlich ein Wasserfallrollkragen werden, aber ich hab nirgends eine Schnittzeichnung dafür gefunden. Zum Forum fragen blieb keine Zeit mehr.

Gerne hätte ich damals mehr Bilder von der Tunika gezeigt, aber beim hochladen der Bilder fiel mein Blick auf den Stoffbruch der ungebügelt mit im vorderen Seitenteil klaffte. Nee das ging gar nicht, also bekamen die HSlerinnen nur einen Teaser zu sehen.
ABER jetzt zeige ich die Tunika in voller Pracht:

Leider erkennt man auf meiner Püppi den Beulenschnitt nicht so gut.

 Die eingearbeiten Ärmel 


Den Rollkragen habe ich nur einfach zugeschnitten und mit Rollsaum abgekettelt.

 Weil GöGa gestern arbeiten musste (Frühschicht) und wir einen
Weihnachtsabend für uns haben wollten, sind wir essen gegangen.
Klar das die Tunika ausgeführt wurde, ganz ehrlich,
ich weiß gar nicht warum ich dachte der Stoff steht mir nicht.
Die Tunika hat sich gestern zu meinem absoluten Lieblingskleidungstück gemausert
UND
es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, 
dass ich den Schnitt unter der NäMa bzw. Ovi hatte.
Weitere Projekte sind schon geplant.