Sonntag, 17. April 2011

Bei Sonne ein Schneeereignis nachholen ..

Ich leide ja in letzter Zeit häufig an "Gehirnmatschigkeit".
Kennt ihr diese Krankheit? Nicht? Durch die Tabletten die ich nehmen muss, fällt es mir schwer zu denken oder mich auf irgendwas zu konzentrieren. Bei Dingen die ich regelmässig mache, gehts gerade noch so. Puh, aber wenn ich mir was durchlesen muss, lese ich teilweise 5x ein und die selbe Stelle und verstehe immer noch nicht was da steht. Zum Glück weiß mein Chef bescheid, er liest jeden Text gegen und erklärt mir neue Aufgaben. Auch wenn ich Texte nicht verstehen, hat er immer ein offenes Ohr für mich. Nun gut was bleibt ihn auch anders übrig, sonst müsste er ja ganz ohne mich auskommen.
Deshalb schreib ich auch hier sehr wenig bis gar nicht, weil ihr sonst noch glaubt ich sei geistig umnebelt (wobei das genau genommen ja auch stimmt).
Heute gehts mir mal gut und deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen um einige Erlebnisse aufzuarbeiten.

Ich bin ein riesen Biathlon-Fan. Leider muss mein Mann immer wenn Biathlon auf Schalke ist ... arbeiten. ABER durch die Terminverschiebung war es dieses Jahr endlich einmal möglich, live auf Schalke zu sein.
Am 27. März 2011 sah ich also meinen ersten "Biathlon-Wettkampf" live.
Bei herrlichen 18°C genossen wir die Sonne und es war eigentlich für Biathlon viel zu warm.
Na ja im schattigen Station war es dann doch recht frostig und nach 2 Stunden waren meine Füße zu Eisklötzchen erstarrt.
Trotzdem war es sooooooooooo schön.

Ein Blick auf die Piste:


Begeisterte Zuschauer:

Tora Berger (leider habe ich unsere Deutschen nicht erwischt):


Mein Traum wäre ja mal ein Rennen am Holmenkollen mitzuerleben, 
aber der wird sich so schnell nicht erfüllen.
Wobei ein längerer Urlaub in Ruhpolding inkl. Biathlon hätte auch so seinen Reiz.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen