Samstag, 2. Oktober 2010

Quitten und nix als Quitten

Damit hätte ich glatt beim Thementag: Herbstfrüchte mitmachen können.

Eigentlich war unsere Quittenpflückaktion für Donnerstag geplant, aber da der Wetterfrosch für Donnerstag Regen und die Sonne am heutigen Mittwoch so frohlockte, haben wir unsere Pläne umgeschmissen und sind los nach Dülmen zum Quittenpflücken.

3 Bäume standen uns auf der Kläranlage Dülmen zur Verfügung und nach Wunsch hätten wir noch eine weitere Plündern können.

Es sah auch erst gar nicht soviel aus, aber dann ................

Vorher:
Fleißig, fleißig:

Nachher:


Unser Auto:

Der graue Korb war sozusagen ein Mitbringsel, der blaue Korb, der Eimer mit Äpfel sowie der Wacholder sind für uns. Und das alles ist 100% Bio-Obst.

Bisher habe ich aus der Ernte:

- Quittenmus
- 2x Quittenrahmkuchen (sehr lecker, aber nix für die Hüften)
- 2x Quittenstreuselkuchen
gemacht.

Auf den Zettel stehen noch:

- Apfelkuchen mind. 2
- Quittenmarmeladenmus
- Quittennachtisch
- Kalbsbraten mit Quitten

Und dann halten sich hoffentlich noch ein paar Quitten bis Weihnachten 
(was sie im Kühlschrank eigentlich schaffen sollten).




1 Kommentar:

  1. ohhhh Quitten!!! Sieht man in den normalen Gärten ja nur noch selten. In einem Garten auf meinem Arbeitsweg habe ich ein Quittenbaum noch gesehen. Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich die Frucht bisher nur gesehen habe, bisher noch nie in den Händen gehabt und somit auch noch nicht verarbeitet. Deine Ideen klingen lecker und ich drück dir die Daumen dass die Quitten im Kühlschrank bis Weihnachten überleben.
    LG Anke

    AntwortenLöschen