Donnerstag, 8. April 2010

Putzlappeninvasion

Heute wurde ich von Putzlappen überfallen.
Sie schrien: "Hände hoch und bestick uns."
Na ja wenns weiter nichts ist ......... der Aufforderung komm ich doch gerne nach.
Ich gebe ja zu das ich ein kleines bißchen fanatisch bin. Das fängt damit an, dass u.a. mein Stickgarn nach Farbnummer sortiert ist oder meine Lieblingsblogs unter meinen Favoriten alphabetisch.
Tja und jetzt hört es damit auf, das unsere Putzlappen mit ihrer jeweiligen Verwendung bestickt wurden.

Hintergrund war u.a. das als Spültücher, Holzspannbestückte Lappen verwendet wurden und da läuft mir doch ein kaltes Bächlein den Rücken runter.

Bei der Aktion habe ich festgestellt, dass ich mit meiner Sticki noch nie Buchstaben gestickt habe und ich so nicht wusste wie die Schriften aussehen bzw. wie groß GROß ist und wie klein KLEIN ist. Deshalb ist auch die Beschriftung vom BAD etwas zu groß geraten.
Also habe ich mir gleich eine Schriftbildübersicht gestickt, natürlich passend zur Wandfarbe auf grünem Stoff.



Na ja und dann stand das leidige Thema Steuern wieder auf dem Programm und ich dachte schon das hätte ich hinter mir. Da meine Freundin allerdings keine Zeit hat vom Bergisch mal "eben" in den Ruhrpott zu kommen, hab ich ihr alles eingescannt. Bei sovielen Unterlagen keine Sache von "mal eben".

Nun hoffe ich, dass ich morgen endlich mal zum BH nähen komme. 
Bislang kam immer etwas dazwischen ..... 
ich hoffe es sind diesmal keine Kopfschmerzen oder gar Migräne.

Drück mir mal bitte die Däumchen




Mittwoch, 7. April 2010

Inventur 07.04.2010

So ich kann doch tatsächlich etwas von meiner Stoffmenge oder sollte ich sagen Massen streichen.
Zwar nicht gar so viel, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

- 3,30 m roter Totenkopfstoff
- 1,40 m Lieblings Uni schwarz Jersey
- 1,40 m schwarzer Jersey

sind schon mal 6,10 m.

Und dann habe ich noch für das Zirkusprojekt der Nachbarskinder 6,00 m von einem braunen Irgendwas gespendet. Einen ähnlichen Stoff hatte ich mal in schwarz gekauft, der war super und ich dachte der braune wäre genauso ... aber Pustekuchen.
Ich wusste nie was ich damit machen sollte, jetzt werden daraus Kostüme genäht.

Das macht dann also insgesamt 12,10 Meter.

Hach somit habe ich nur noch 535,50 Meter Stoff im Schrank.
Geht doch *hüstel*.




Wir haben Urlaub ...

zwar nur die paar Tage nach Ostern, aber die tun verdammt gut.
Ich wusste gar nicht wie sehr ich schon auf Reserve geschaltet hatte.
Da mein Mann Ostermontag noch arbeiten musste, 
hab ich die Gelegenheit benutzt und ein paar Shirts genäht.

Der gepunktet Jersey wollte endlich vernäht werden. 
Wurde er auch, aber wie das bei Änderungen und Experimenten so ist:
die einen gehen gut, die anderen .................. 
nicht so.

Bei dem gemusterten Fuchsiastoff hatte ich ja schon beim zuschneiden das Gefühl "das könnte gut gehen." Bei dem gepunkteten war es genau das Gegenteil und es hat sich bewahrheitet, ich fühle mich darin absolut nicht wohl.
Trotzdem landen die Teile nicht als TfT, 
denn ich brauche auch neue Homedress Klamotten.


Und hier noch der Stapel mit den fertigen Shirt:

Geschafft habe ich:
2 Shirts aus dem gepunkteten Stoff kombiniert mit unischwarz.
2 Shirts mit und ohne Arm aus dem Piratenstoff. Ärmel und Belege aus unischwarzem Jersey.
2 Piratenunterhemdchen (das wären die Ärmel gewesen)

Tja und somit muss ich auch meine Inventur ändern *dumdidum*.




Sonntag, 4. April 2010

Wieder mal eine Tasche

da ich ja gerade dabei bin, mich mit dem digitalisieren anzufreunden und ich die Grafiken von Silke Leffler liebe, habe ich kurzum eine ihrer Grafiken 
als Vorlage genommen.
Somit ganz exclusiv und nur für mich *schwelgdahin*






Donnerstag, 1. April 2010

Hier regiert das Chaos

ja wohl.
Obwohl es war schon mal chaotischer in meinen Räumen.


Der Nachteil eines großen Zuschneidetisches, es bleibt immer ein kleines Plätzchen übrig wo man noch was hinlegen kann.
Ein paar Kisten müssten auch mal wieder sortiert werden und der Schrank mit den Stoffresten.

To-Do für morgen:
- AUSSCHLAFEN (wenn meine Katzen mich lassen)
- Tasche für Taschentauschring
- Steuererklärung (ob ich danach überhaupt noch was schaffe??)
- vielleicht endlich mal die Osterhasis bemalen
- meine Holzschmetterlinge bemalten
- Konenhalter für die Stickgarnrollen
- Fliegenpilzvorlagen erstellen
- Nähzimmer aufräumen

seufz das ist glaub ich mal wieder viel zu viel.

Aber mit dieser Muke im Hintergrund gehts sicherlich flott von der Hand. Zumindest macht das aufräumen damit Spaß. 
Leider gibts mein Lieblingslied "An Ordinary Life" nicht bei YouTube