Freitag, 31. Dezember 2010

Ich wollte nur noch kurz ....

und dann das...............
Ich wollte nur noch mal eben an meinen Schreibtisch und dann kam Molly.

Jetzt schläft sie tief und fest auf meinem chaotischen Schreibtisch (dazu sag ich nur Jahresabrechnungen) und ich mag gar nicht mehr zur Silvesterparty fahren, geschweige denn sie vom Dachboden schmeißen.
Aber alleine darf sie hier noch nicht bleiben.

Ich glaube da können wir uns noch auf das ein oder andere gefasst machen.




Wir sind bei Tag 13.





Am 9. Tag hat sich Molly in mich verliebt.
Und ist mir den ganzen Tag wie ein Hündchen hinterher gelaufen. Irgendwann wurde es dann meiner Gipsy zu bunt und sie hat ein "Machtfaucher" gesprochen. Danach war Molly verschwunden und auch den nächsten Tag kam sie aus dem Schlafzimmer nicht mehr hervor.

Seit gestern halten die "Machtfaucher" nicht mehr lange an. Zumindest wenn meine Gipsy schläft erobert sich Molly Stück für Stück ihr neues Reich.

Seit gestern darf sie mit auf dem Dachboden und 
hier ist es ja sooooooooooo spannend.
Das wird noch lustig, wenn ich das 1. Mal anfange zu nähen.
Denn Molly hat Hummeln im Hintern, wie man im Ruhrpott so schön sagt.




Was für ein verrückter Winter ...



Ich habe es noch nie gesehen, 
dass die Müllabfuhr Schneeketten benutzen muss.
Ist das nicht verrückt?




Samstag, 25. Dezember 2010

Lieber Petrus wir wohnen im Ruhrgebiet .......

und nicht in Bayern.
Wir Ruhris können mit Schnee überhaupt nicht umgehen und wenn wir uns weiße Weihnachten wünschen, dann reicht uns ein Hauch von Schnee auf den Tannen.

Aber doch nicht sowas:

Wie romantisch doch unser Gartenhäuschen mit der Schneehaube ausschaut.
Leider haben wir den Schnee gestern vorsichthalber runtergeholt, weil wir nicht wussten wieviel Schnee das Dach aushält.


Damit wir auch die hinteren Stellplätze im Notfall benutzen können (auf unseren Stellplatz kommen wir vor lauter Schnee nicht mehr), habe ich mal einen Weg auf unserer Terrasse freigeschaufelt .......


Lieber Petrus, dass reicht nun wirklich an Schnee.




Eine neue Mitbewohnerin

Eigentlich wollte wir sie erst an meinem letzten Arbeitstag am Mittwoch abholen, aber da mein Mann nun doch nicht nach Hoffenheim zum Fussballspiel gefahren ist, haben wir sie schon Samstags abgeholt.

Momentan verkrümmelt sie sich noch auf dem obersten Treppenabsatz vor dem Dachboden und blickt uns argwöhnisch an.

Nun ja, da unsere Gipsy es aber nicht erträgt wenn die Dachbodentüre zu ist, Molly hier aber zuviele Verstecke vorfindet und wir keine Chance haben sie hier zu finden, halten wir uns momentan sogut wie gar nicht im Arbeitszimmer auf.
Heul - dabei wollte ich doch das ein oder andere nähen...................

Nach nun mehr 6 Tagen wag sich Molly ab und an wag ins 
Schlafzimmer unter die Kommode:

und seit heute liegt sie bei meinem Mann unter der Bettdecke.
Ansonsten verläuft das Zusammentreffen wie ich es mir gedacht habe, beide Katzen haben mehr Angst als Vaterlandsliebe und 
es wird noch ein Weilchen dauern.
Aber wir haben ja Zeit, viel Geduld und noch mehr Spucke.




Sonntag, 5. Dezember 2010

Jetzt wird es schräg .....

Meine Nähpläne vom letzten Wochenende musste ich leider verschieben.
Ich hatte solch heftige Migräne, dass an nähen nicht zu denken war.
Dieses Wochenende stand zunächst backen auf dem Programm und gestern am späten Abend habe ich dann fleißig an neuen Schrägbändern gearbeitet.
Nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung, aber diesmal klappte es schon viel besser als beim 1. Mal

Mal sehen was ich heute noch so schaffe.
Die Sticki muss auch noch ran ..................




Dienstag, 16. November 2010

Een, twee, drie ................

und schwups da waren es gleich 4.
Mein Wochenende stand ganz unter dem Motto:
Neue Dessous braucht die Frau.
Der genähte Probe-BH sitzt aber auch sowas von gut.
Ich hab ihn die ganze Woche jeden Abend ausgewaschen
damit ich ihn am nächsten Tag wieder anziehen konnte.
Aber so konnte es ja nicht weiter gehen, wie weit kommt Frau mit einem BH?

Aber das sieht ja nun ganz anders aus.
Am Freitag dachte ich noch es werden 2 BHs,
Samstag Mittag hatte ich die Hoffnung auf 3 BHs
............ und Sonntag Mittag waren es dann grandiose 4.

Ihr dürft gerne gucken:

Früher war mein 1. Gang zu Hause ab ins Schlafzimmer den BH ausziehen.
Diese Woche habe ich mich schon 2x dabei erwischt, 
dass ich das ganz vergessen habe.

Und Samstag gehts ab nach Sewy.




Samstag, 6. November 2010

Eigentlich wollte ich diese Woche doch ..

viel mehr geschafft bekommen.
Ich hatte soviel Überstunden und selbst nach der 
Messe hatte ich nicht alle aufgebraucht, also kam mir der Feiertag wie
gelegen und ich habe die restliche Woche frei genommen.
Nähen wollte ich, viel nähen und was hab ich geschafft?
Gerade mal 3 Gummiszughose, 2 davon sind Lümmelhosen für zu Hause. 
Leider alle 3 in Schwarz deshalb gibts kein Foto, man sieht ja eh nicht viel.
1 Lümmelpulli mit Zwergenbande






Dann hab ich gestern meinen BH-Schnitt auf die neue Bügellänge umkonstruiert und heute habe ich einen Probe-BH genäht. Mein Kopf hat beim konstruieren ganz schön geraucht und ich hatte wirklich Zweifel ob ich an alles gedacht habe.


Rebecca - 105 C

Die 1. Anprobe sah sehr vielversprechend aus. Endlich ist der BH so wie ich ihn haben wollte. Die alten Bügel hatten eine Länge von 29,3cm und der BH war entsprechend so groß, dass ich mich wie in einem Korsett fühlte. Gerade im Sommer war mir das viel zu warm. Die neuen Bügel haben eine Länge von 25cm und so ist der BH viel luftiger. Der Tragetest wird dann morgen gemacht.

Tja das wird es wohl gewesen sein, denn morgen wollte wir nach Solingen zum
Messer- und Klingenmarkt. Da bekommen meine Scheren eine Wellnesskur unter der Schleifmaschine.



Sonntag, 24. Oktober 2010

Ein ruhiger Sonntag ...

und das vor ner Messe.
Ob das wohl die Ruhe vor dem Sturm ist?
Normalerweise lege ich doch immer Nachtschichten ein, um noch alles fertig zu bekommen. Jetzt konnte ich schon gestern Abend meine Shirts fertig zu nähen.
3 komplett, an 2 nur die Covernähte.

Tja und eigentlich würde ich auch noch die bereits zugeschnittene Hose schaffen, ABER ich werde mir gleich erstmal eine Stricktasche zuschneiden.
Denn jetzt habe ich gerade so schön den Dreh aus oder besser gesagt 2 Drehs raus
1. wie man die Zipper von diesen Endlos-RVs einsetzt mit nur einem ganz kleinem bisschen Geduld und ohne Aua-Finger.
2. das Futter inkl. RV einnähen.

Die 2 Taschen unten habe ich gestern Abend bestickt.
Sie sind für die Messe gedacht 1x für das Wechselgeld und 1x für die ganze Schräubchen die ich für meine Schnittmusterschränke brauche. Momentan fliegen diese in einem Gefrierbeutel rum. Ich hoffe nur, das auch der Schraubendreher ins Werkzeugstäschchen passt.
Hatte ich vorher nämlich vergessen zu messen.

So aber nun brauche ich erstmal was zu futtern.




Samstag, 9. Oktober 2010

Das Einzige ....

was ich in diesem Urlaub überhaupt Richtung
annähernd nähtechnisches geschafft habe,
ist der Konenbrett für die Stickgarnkonen.
Irgendwie hat es mich schon lange genervt, dass die immer durcheinander flogen.
Hat man eine Kone aus dem Chaos genommen, war beim reinstellen an der Stelle schon der Platz wieder besetzt.


Das hat nun endlich ein Ende
Dabei bin ich gar keine Ordnungsfanatikerin, komischerweise herrschte jedoch IN meinen Schränken schon immer Ordnung ......... für das Drumherum braucht man manchmal ein Rettungsboot.
Woran das liegt? Ich habe keine Ahnung, eigentlich wäre es mir andersrum irgendwie lieber.


Zoo Duisburg 2010

Heute ist mein letzter Urlaubstag *heul* da haben wir noch mal unsere Ruhrtopkarte ausgenutzt. Die meisten Museen die uns interessieren haben wir durch, es fehlen noch das Freilichtmuseum Hagen, gerne hätten wir noch die Hafenrundfahrt Duisburg und eine Fahrt mit dem Schiffchen vom Mülheimer Wasserbahnhof über den Baldeneysee gemacht.
Aber heute ist Ferienbeginn, die Fahrt nach Hagen wäre also Selbstmord gewesen, denn heute Nachmittag waren alle Autobahnen dicht. Tja und die Fahrt über den Baldeneysee wurde das letzte Mal am 03.10. angeboten und die Hafenrundfahrten sind bis Ende Oktober ausgebucht.
Also sind wir heute im Duisburger Zoo gelandet. 
Da die Kids heute Vormittag noch in der Schule waren, 
war es schön ruhig im Zoo und man konnte sich in Ruhe alles ansehen.

Wohl der letzte Schmetterling in diesem Jahr:
Ein kleines Nilpferd braucht auch sein Mittagsschläfchen:

Auch Herr Löwe genoss die Ruhe am Mittag:

Ein Bad im kühlen Nass


Wenn sich doch nur meine Katze so schön fotografieren ließe. 
Die Zoo-Katze schmiss sich quasi posierend vor die Kamara:

Ein schöner letzter Urlaubstag.




Dienstag, 5. Oktober 2010

Messermuseum Solingen

Heute waren wir im Messermuseum Solingen.
Leider kann ich Euch davon noch keine Bilder zeigen, 
dann diese muss ich erst genehmigen lassen.

Ich kann vorab nur soviel sagen:
Es war super interessant, 
zumal im Museum noch heute Scheren hergestellt werden.
Man sieht die Stanzvorlagen von wunderschönen Schneiderscheren ... 
man ich sag euch, es hat ganz schön in den Fingern gejuckt.

Leider standen wir auch diesmal im Stau und deshalb haben 
wir den Messerschleifer verpasst.
Dabei wollte ich doch meine Schere für die Messe in Wiesbaden 
wieder mit neuem Glanz versehen.

Na ja am 6./7.11.2010 findet in Solingen ein MesserGabelScherenMarkt statt, natürlich werden wir dorthin fahren und dann kommt das Scherchen und noch ein paar mehr unter den Schleifstein.




Sonntag, 3. Oktober 2010

Schienenbusfahrt - Teckel

Eigentlich wollte wir die Fahrt mit dem Schienenbus schon im letzten Jahr machen, aber irgendwie fanden wir keine Zeit. Also haben wir den letzten Termin in diesem Jahr genutzt, von Herdecke zur Kluterthöhle und der 
Wetterbericht prophezeite strahlenden Sonnenschein.
Wenn wir gewusst hätten, 
das es keine ZugFAHRT sondern ein ZugSTEHEN ist, 
hätten wir den Tag anders geplant.
Nein diese Fahrt machen wir sicher nieeeeeee wieder. 
Seither habe ich Rückenschmerzen und den schönen sonnigen 
Tag hätten wir auch schöner verbringen können, 
als in einem stickigem Zug zu sitzen.



In der Kluterthöhle war eine schöne angenehme Luft. Gerne hätte ich mich auf die Therapieliegen gelegt und eingekuschelt in einer Wolldecke ein paar Stunden in der Höhle verbracht.


Das Moos hat sich überall an den Lampen gebildet.


Kleiner Wehrmutstropfen, in dem Örtchen gab es nicht mal ein Kaffee wo man sich hätte nett hinsetzen können. Das einzige Lokal war wenig einladend und zum nächsten Kaffee hätte man 15 Minuten laufen müssen. 
Blöd wenn der Zug zurück in 40 Minuten kommt.
Nee kein schöner Tag, obwohl doch sooooooooo schönes Wetter war.



Samstag, 2. Oktober 2010

Brotzeit

Kurz nach der Diagnose der Lebensmittelallergien- und -unverträglichkeiten habe ich angefangen unser Brot selbst zu backen.
Das meiste was ich nicht essen konnte, konnte zwar mit der Bioresonanztherapie wieder in Einklang gebracht werden, aber mit Hefe und Zucker muss ich weiterhin sehr aufpassen.
Die meisten Bäcker backe jedoch mit Hefe und selbst das was als Sauerteigbrot angeboten wird, enthält Hefe.

Nach langem Hin- und Her, von wegen welcher Brotbehälter - Tupper, Holzbrotkasten, Keramikbrotkasten usw. habe ich festgestellt, dass sich Brot unter einem Baumwolltuch auf einem Holzbrett genauso gut hält.

Und hier sind unsere Baumwoll-Brotzeit-Tücher:

Quitten und nix als Quitten

Damit hätte ich glatt beim Thementag: Herbstfrüchte mitmachen können.

Eigentlich war unsere Quittenpflückaktion für Donnerstag geplant, aber da der Wetterfrosch für Donnerstag Regen und die Sonne am heutigen Mittwoch so frohlockte, haben wir unsere Pläne umgeschmissen und sind los nach Dülmen zum Quittenpflücken.

3 Bäume standen uns auf der Kläranlage Dülmen zur Verfügung und nach Wunsch hätten wir noch eine weitere Plündern können.

Es sah auch erst gar nicht soviel aus, aber dann ................

Vorher:


Fleißig, fleißig:


Nachher:


Unser Auto:

Der graue Korb war sozusagen ein Mitbringsel, der blaue Korb, der Eimer mit Äpfel sowie der Wacholder sind für uns. Und das alles ist 100% Bio-Obst.

Bisher habe ich aus der Ernte:

- Quittenmus
- 2x Quittenrahmkuchen (sehr lecker, aber nix für die Hüften)
- 2x Quittenstreuselkuchen
gemacht.

Auf den Zettel stehen noch:

- Apfelkuchen mind. 2
- Quittenmarmeladenmus
- Quittennachtisch
- Kalbsbraten mit Quitten

Und dann halten sich hoffentlich noch ein paar Quitten bis Weihnachten 
(was sie im Kühlschrank eigentlich schaffen sollten).




Dienstag, 28. September 2010

Zeche Zollverein und Red Dot Museum

Ursprünglich wollten wir zum Scherenmuseum nach Solingen fahren, dann kam im Radio die Nachricht: Vollsperrung auf der A3 Höhe Kreuz Breitscheit 20km Stau.

Mit quitschenden Reifen haben wir angehalten und uns kurzfristig für
- Phänomenia
- Zeche Zollverein
- das RedDot-Museum haben wir dann auch noch mitgenommen....
entschieden.

Phänomenia ist interessant, aber für Erwachsene doch ehr ....... nix.

Auf Zollverein haben wir uns dann 6 Stunden aufgehalten und sind nicht mal bis zur Kokerei gekommen. Nach 6 Stunden wollten meine Füße nicht mehr, mein Magen hatte Hunger und wir sind wieder zurück.

Leider habe ich das falsche Akku zu erst aufgeladen, deshalb konnte ich nur unsere kleine Kamara mit nach Zollverein nehmen. Stillleben bekomme ich mit der anderen ja super gut hin .... wenn ich nicht zu nahe zoome *grumpf*.

Trotzdem die Kleene hat sich wacker geschlagen:

Zollvereinimpressionen ohne Worte:







Wie man sieht, war das Wetter nicht so toll, ich hätte gerne mal von dort unseren Gasometer fotografiert ... aber er war verschwunden im Nebel.

Und hier nun das Red Dot Museum.

Nun ja Design ist nicht so ganz meins. Abgesehen von den sicherlich sündhaftteuren Kücheneinrichtungsgegenständen stehe ich mit dem Preis etwas auf Kriegsfuss.
Ich verstehe z.B. warum ein Laptop ein Preis bekommt, für mich siehts genauso aus wie einige ohne Preis .... aber nun weiß ich auch das dieser kleine Kerl einen Red-Dot Preis hat:


Der Henkel dieser Kaffeetasse erscheint mir sowas von unpraktisch, 
hauptsache das Design stimmt.



Sonntag, 26. September 2010

Sonntags im SeaLife ...........

ist einfach nur grausam.
Ich hab ja noch versucht meinen Mann zu überreden, in der Woche hinzugehen .........
und wat war, na klar voll wars.

Und wiedermal hatte ich mit meiner Kamara probleme, ich schaffe es nicht gescheite Bilder in Bewegung mit ihr zu machen. Nur gut das es auch Fische gab die gerade ihre Siesta machten.

Dieses Urzeitmonster war gnädig zu mir.


Hier ein paar Haifischeier:

Nemo mochte mich an dem Tag nicht. Na ja er kann ja nix für meine Kamara ...

Schade, da wir knapp ne Stunde anstehen mussten, haben wir die Otterfütterung verpasst und nun war Siestazeit. Aber einen hab ich doch erwischt:

Samstag, 25. September 2010

Schalke gegen Gladbach

Wir haben Urlaub und unser Urlaub fing im Fussballstadion auf Schalke an.

Am Samstag hieß es: Schalke gegen Gladbach

Nach dem grausiligem Wetter vom Vortag hatte ich schon
Angst platschnass zu werden,
mein Mann meine nur "nööö wir werden nicht nass."

Nee is klar, oben direkt unterm Dach kann
man auch nicht nass werden



Es war ein schönes Spiel mit super Stimmung und da wir unterm Dach saßen, konnte mir diesmal auch keiner in den Rücken springen.

Leider endete die Partie zum Schluss dann doch so:

Dabei fing für Gladbach alles sooooooo gut an.
Auf dem Rückweg zum Auto haben wir das gesehen:

Wie wahr wie wahr ..................