Montag, 28. September 2009

Was die Frau so treibt

Mein letzter freier Tag, morgen muss ich wieder Arbeiten.
Warum nur ist der Urlaub immer so schnell rum?
Und kann es sein, das gerade der letzte Tag immer schneller 
vergeht als die anderen?
Was hat ich heute denn bei dem schönen Wetter getrieben?
Ich habe genäht, ja ich gebe es zu - ich habe im Nähzimmer 
gesessen und genäht.
Mein Mann muss schon seit Donnerstag arbeiten, heißt Sonntag 12 Stunden Schicht und für mich heißt das, ich habe bis 19 Uhr sturmfreie Bude.
Noch vor meinem Urlaub habe ich ein Mützenschnittmuster entworfen und so hat mich heute das Mützenfieber gepackt. Obwohl das Wetter noch gar nicht nach Mützen ausschaut, aber der Winter kommt bestimmt.
Der Verkauf des Schnittmusters ist gleichzeitig eine Spendenaktion an den Verein Saporoshje e.V. Oberhausen. Meine Familie unterstützt den Verein ehrenamtlich und so bin ich damit irgendwie verbunden. Seit der enormen Haushaltskürzungen der Stadt Oberhausen - Saporoshje liegt in der Ukraine und ist die Partnerstadt von Oberhausen - muss der Verein für die Nebenkosten des Vereinshauses selbst aufkommen. Natürlich ist das keine kleine Wohnung, denn die vielen Sachspenden müssen ja irgendwo untergebracht werden und der Container fährt nur alle 4-6 Monate. Die Spenden für den Transport sind auch nicht das Problem, nur der Verein darf kein Geld aus der Kasse nehmen um die Nebenkosten zu bezahlen, es sei denn es ist ausdrücklich deklariert. Sowas weiß der "normale" Spender nicht und das ist das größte Problem.



Ich hoffe nun das meine Kunden/innen mich unterstützen und wir den Verein finanzelle unterstützen können. Entsprechend hoffe ich auf regen verkauf des Mützenschnittmusters und machte ausnahmsweise mal Werbung für meinen Shop
So und nun ein wenig Augenfutter:
Allen einen schönen Start in die Woche 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen