Sonntag, 12. Juli 2009

Lebensmittelallergien und Darmpilz

Ich bin immer noch ein wenig geschockt.
Nun renne ich seit 4 Jahren zu ich weiß nicht wie vielen Ärzten, es geht mir immer schlechter. Ich habe immer häufiger auch berufliche Ausfälle, weil ich einfach vor Schmerzen nicht mehr kann. Oder aber ich bin so durch den Wind, das ich mich nicht traue mit dem Auto zu fahren. Ich kann keine Entfernungen einschätzen, traue mich oft nur Stufe für Stufe die Treppe runterzugehen.
Auf der Arbeit bin ich mir sicher, ich habe diese und jenes erledigt und wenn ich die Datei 1-2 Tage später öffne ist sie im alten Zustand. Ehrlich ich hatte manchmal wirklich, an meinem Verstand gezweifelt.
Mittlerweile war ich es leid, ständig bei irgendeinem Arzt rumzusitzen, um wieder mal zu hören "Nein ich konnte nichts feststellen." Zum Hausarzt habe ich mich schon gar nicht mehr hingetraut, der muss mich ja für geisteskrank halten.
Aber es wurde doch immer schlimmer, zum Kuckkuck und ich wurde immer verzweifelter und ungenießbarer. Für mich war mein Leben auch nicht mehr lebenswert. Wenn ich mal 1 Wochen ohne Schmerzen war, dann hätte ich am liebsten schon ein Fest gefeiert.
Na jazum Glück gibts da noch meinen Mann. Der war zwar mitterweile auch etwas angezickt von meinen Launen, aber er lässt zum Glück dann doch nicht locker. Und so hat er mich zu einem Naturheilpraktiker geschickt. Da wo 4 seiner Kollegen auch schon waren und denen es jetzt gut geht. Ich muss dazu sagen, ich war vor 4 Jahren schon mal bei einem Naturheilpraktiker und die Besuche haben nicht viel gebracht, außer einem leeren Geldbeutel.
Mein Mann ließ aber nicht locker und so hatte ich dann für Dienstag einen Termin. Ich wurde untersucht, habe erzählt was ich so alles habe und die Reihenfolge wie die Beschwerden so aufgetreten sind. Er hat dann während der Untersuchungen ständig gefragt: "Sie haben doch sicher auch dieses oder jenes?" - "Öhmm, jaa." Dann Untersuchte er meine Haut und meinte: " Ich bin mir sehr sicher das sie eine Lebensmittelallergie haben." Mir wurde Blut abgenommen und ich sollte Freitag zur Besprechung kommen.
Tja da war ich Freitag und mir fiel die Kinnlade runter.
Die Liste der Allergien ist lang und bei 2 Dingen die ich soooooooo gerne esse fällt es mir wirklich schwer darauf zu verzichten. Ich soll demnächst eine absolut allergiefreie Diät halten, je länger desto besser. In 4 Wochen wird mit dem "Löschen" (Bioresonanztherapie) begonnen, dann darf ich das ein oder andere wieder in Maßen essen.
Ich bin allergisch gegen:
Gerste, Mais, Weizen und Hefe
Gegen Fisch (auch gegen Garnelen *heul*)
Sojamilch und Kuhmilch (das Schlimmste für mich überhaupt)
Huhn, Rind, Schwein
Karotten, Kartoffeln, Tomaten und Zwiebeln (keine Bolognese mehr)
Zucker und Kaffee (jetzt weiß ich auch warum ich von Kaffee immer so müde werde)
Apfel, Trauben und Orangen
Erdnüsse und Haselnüsse
sowie Weinsteinsäure (jetzt weiß ich warum ich so schlecht Rotwein trinken kann)
Ja und zum guten Schluß habe ich mir noch einen Darmpilz namens Candida alb. eingefangen, deshalb muss ich mein Leben lang möglichst auf Zucker und Fruchtzucker verzichten.
Vieles ist ja kein Problem umzustellen. Bis auf die genannten darf ich mich an Gemüse satt essen, auch auf Huhn, Rind und Schweinefleisch kann ich gut verzichten. Aber was soll ich nur auf mein Brot oder Brötchen tun? Bei Backbord gibt es Sauerteig-Dinkel Brot und Brötchen, also auch kein Problem. Aber ich esse doch nur Käse oder Frischkäse, Marmelade oder auch mal Nußpli auf dem Brot und jetzt? *seufz*
Das wird hart sehr hart. Drückt mir die Daumen das ich es schaffe und wer Rezepte aus Schafsmilch hat, her damit Ziegenmilch mag ich nicht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen