Dienstag, 29. Juli 2008

Es schellt und endlich kommt das langersehnte Buch

 von Gilda Baron an.
In einem Patchworkheft habe ich einen Bericht über ihre Werke 
gelesen und war völlig hin und weg. Ich MUSSTE ihr Buch haben, 
als Bezugsquelle war die Quiltzauberei in Dinslaken angeben. 
Also auf die Website geschaut und upss die haben ab Montag Urlaub. 
So blieb mir nichts weiter übrig, als noch am Samstag schnell hinzufahren,
Dinslaken ist ja nicht weit von Oberhausen entfernt. Nur leider war das Buch ausverkauft, 
eine erneute Bestellung scheint aussichtlos, das Buch war angeblich überall ausverkauft.
Wie ich so bin, habe ich das mit dem ausverkauft aber nicht glauben wollen, 
also suchte ich bei Ebay.com und wurde fündig, aber was ist das 
mein PayPal-Konto geht nicht. An Amazon hab ich gar nicht gedacht, 
3 Tage später suchte ich eigentlich ein anders Buch bei Amazon und 
fand zufällig das von Gilda Baron und bestellte fix. Das Gute an der Sache, 
das Buch war viel preiswerter.
An den Bilder dieses Buches kann ich mich wirklich ergötzen.
Ich hoffe das ich es irgendwann mal schaffe, ein solches Werk zu verwirklichen. 
Die Ursprungsidee durch das Patchworkbuch, ware ein Einband für unser Hochzeitsalbum.



Samstag, 19. Juli 2008

Der Ball ist rund ....

Freundschaftsspiel Mönchengladbach (Aufsteiger 2008) gegen den Aufsteiger der 1. Liga Englands (Namen habe ich vergessen) in Goch.
Einen jetzt wieder Bundesligaverein auf einen solch kleinen Sportplatz zu sehen, hat was. Ich bin ja keine Fußballfanatische, aber wo mein Gott der Gatten so tatkräftig und fleißig war. Wobei insgeheim bin ich ja doch ein klein wenig Neuville-Fan und so hatte ich die Hoffnung ein paar schöne Bilder von meinem Liebling schießen zu können. Ich wurde leider enttäuscht, den Oliver hatte noch EM-Urlaub. Dabei durfte er doch gerade mal 10min zur EM spielen. Das nehme ich Herrn Löw sehr übel, denn mein Oli hat in den 10 min immerhin ein Tor geschossen.
Hier ein Bild vom Aufwärmtraining:

Ja auch bei einem Freundschaftsspiel dürfen die Balljungen nicht fehlen:
Nun ja, da mein Oli nicht da war, habe ich mir eben ein Autogramm vom neuen Nachwuchsstar der Gladbacher geholt: Marko Marin


Es war ein schöner Abend und ein schönes Spiel.


Dienstag, 15. Juli 2008

Wie der Strom ins Blumenbeet kommt oder Terrassenumgestaltung

Unser Terrassenbeet wurde umgestaltet: Hier VORHER

Unsere Terrasse liegt zur hinteren Straße. Das heißt, immer wenn wir auf der Terrasse sitzen, kann man uns das Brot vom Teller gucken. Deshalb wollten wir einen Sichtschutz in unserem "riesigen" Blumenbeet pflanzen. Normale Heckenpflanzen waren uns zu steif und noch dazu haben wir Süd-West-Seite. Irgendwann fiel die Entscheidung auf Bambus oder besser Fargesia murieliae, das ist eine Bambussorte die da bleibt wo sie bleiben soll und nicht irgendwann dem Nachbarn einen Besuch abstattet. Da wir beim Terrassenplattenlegen den Strom vergessen hatten, wollten wir das auch gleich nachholen.

Zunächst haben wir das Beet von der Erde befreit. Unser Blumenbeet misste gerade mal 4,00 x 1,00m, aber wir waren anschließend ganz schön K.O. Bei wirklich schönem Wetter und immer einer schönen leichten Brise, habe ich mir auch gleich einen doppelten Sonnenbrand eingefangen. Was ich jedoch erst am nächsten Morgen festgestellt habe.
Mann in Action und wie der Strom ins Blumenbeet kommt:

Ohne Gnade geht es dem Kabel an den Kragen:
Endlich nach einem langen Tag harter Arbeit, hier der erste Zwischenstand:
Der Bambus passt, wackelt und hat Luft

Nach dem wir 2 Tage Regenpause einlegen mussten, haben wir es dann heute endlich geschafft, das Beet ist fertig.

Eigentlich sollte das ehemalige Zebargras ein neues Zuhause erhalten, aber am Tag der Beetumgestaltung wurde dann festgestellt, im neuen Garten ist dann doch kein Platz mehr. Wohin nun mit dem Gras? Na ja erstmal lehnte es am Gartenhaus .......... sieht irgendwie gar nicht mal so schlecht aus. Leider hatten wir nicht sofort einen riesengroßen Blumentopf zur Hand, deshalb hat es etwas unter der Umgestaltung gelitten. Aber im nächsten Jahr wird es sicher wieder schön Grün erstrahlen.

Bei der Einweihung war uns leider der Wettergott nicht gut gesinnt, aber MANN wollte unbedingt grillen. Es geht auch mit einem Regenschirm:




Sonntag, 13. Juli 2008

Die nächste Umräum-Nähzimmeraktion 2. Zwischenstand

Wir haben Urlaub.
Die 2. Aktivität in unserem Urlaub heißt: Umräumaktion Nähzimmer!
Tja und warum muss das Nähzimmer umgeräumt werden?
1. Mein alter Schreibtisch ist einfach zu klein. Wenn ich Schnittmusterbeschreibungen erstellen muss, ist der Tisch mit Ordnern überfüllt und ich brauche zusätzlich Platz für viele Hefte, Bilder, Bücher und Zeichnungen.
2. Es ist einfach unpraktisch ständig auf die andere Zimmerseite gehen zu müssen, um an den PC zu kommen. Außerdem braucht man so gleich 2 Bürostühle.
So hier erstmal der IST-ZUSTAND:
rechts Zimmerseite:
linke Zimmerseite:
Zum Schluß noch ein Blick auf meinem Schreibtisch
(noch lächelt mein Mann im Hintergrund tapfer)
Oh je wohin nur mit den ganzen Sachen. Bei so einer Aktion wird einem erstmal wieder bewusst, wie voll die Schränke wirklich sind. Dabei ist es noch nicht mal so lange her, dass ich meine beiden Stoffschränke aufgeräumt habe. Wobei - also der Inhalt meiner Stoffschränke passt fast komplett auf unserem Gästebett und 
somit kann er doch nicht sooooooooooo voll sein - oder? 

Dieser kleine Rest wurde auf dem Stuhl verbannt: 

Nun gut ich gebe zu, sie sind voll und zwar sehr voll und sie werden in nächster Zeit auch nicht leerer. Anfang August geht es wieder nach Utrecht zum Stoffmarkt. Ich brauche dringend Stoffe für Probemodelle und da darf der Meter möglichst nichts kosten.
Nur gut, dass mein Mann Verständnis für mich hat und mir tatkräftig zur Seite steht und das mit vollem Körpereinsatz: 

Nach einem Tag hier hin und dahin räumen, sieht es auf dem Dachboden schon recht vielversprechend aus. Am Ende des Tages bin ich ganz schön geschafft, aber zufrieden und glücklich. Ich finde, die Schufterei hat sich gelohnt.
Am Abend sieht es auf dem Dachboden so aus:
rechts Zimmerseite, jetzt mit der Arbeitsplatte für die NäMas


die linke Seite mit den Stoffschränken

Noch nicht ganz aufgeräumt, auch die Stoffschränke sind noch nicht ordentlich eingeräumt worden. Aber wir haben für heute eine Einladung und ich musste den Stoff "katzensicher" verstauen. Trotzdem die ersten Züge finde ich einfach nur Klasse. Jetzt muss nur noch der bestellt Schreibtisch ankommen.
warte
warte
warte
Endlich 4 Wochen später ist es soweit, der Schreibtisch ist angekommen und wir können ihn abholen. Ich kann es kaum erwarten, gleich am Abend fangen wir noch an mit dem Aufbau. Dann geht es noch ab zum Schweden, denn der zum Schreibtisch angebotene Rollcontainer sagte mir nicht zu. Also kommt ein altbewährter Schrank zum Einsatz.
Hier noch mal einen Rund-um-Blick des im Einsatz befindlichen und umgeräumten, nicht mehr ganz aufgeräumten Nähzimmers:
Zu erst tatatataaaaaaaaaaaaaaa mein neuer Schreibtisch,
inkl. neuem TfT-Bildschirm, neuem PC und neuem Drucker:

Meine neue Nähecke
Das Reich der Stoffe:


Ein paar Ecken müssen noch optimiert werden, aber ich bin auf dem bestem Wege dahin. Jetzt fehlt erstmal das nötige Kleingeld.
Geplant ist:
Die weiße Kommode kommt weg, an ihrer Stelle soll ein schwedischer Schrank namens PAX einziehen. Ein weiterer PAX soll an der einzigen geraden Wand platz nehmen und dann irgendwann, muss noch der Dachboden fertig ausgebaut werden.



Münster

Für Heute ist unsere kulinarische Reise nach Münster geplant.
Im Mai sind wir spontan nach Münster gefahren. Als erstes in die Innenstadt, zufällig haben wir den Wochenmarkt am Dom entdeckt, eine wahre Überflutung der Sinne. In der Altstadt haben wir dann noch einen Bäcker entdeckt, ich hätte am liebsten den ganzen Ladeninhalt aufgekauft. Mitten im Verkaufsraum wurde frisches Steinofenbrot gebacken, man kann also einfach nur Hunger bekommen. Anschließend ging es in den Zoo.
Wir waren so begeistert, dass wir beschlossen haben "Wir kommen wieder."
Und das ist nun eben HEUTE.
Zuerst ging es zum Gerry Weber Lagerverkauf.
Die Adresse habe ich aus einem Beitrag im HS-Forum gefunden:
Lagerverkauf Gerry Weber - Hiltruper Str. 22 - 48167 Münster 
Öffnungszeiten Fr. 13:30 - 17:00 Uhr / Sa. 8:30 - 12:00 Uhr
Der Lagerverkauf liegt schräg gegenüber vom Edeka-Markt entlang der Bahngleise.
Als einziger Wegweiser diente ein Kundenstopper. Ehrlich gesagt, dachte wir zunächst falsch zu sein, die Hallen sahen sehr heruntergekommen aus. Innen gibt es viele große Rollcontainer gefüllt mit Stoffen. Leider liegen die Stoffe übereinander und Frau muss schon heftig im Jagdfieber sein um die Container "umzugraben". Ich habe es nicht getan, denn die Stoffe - überhaupt die gesamte Halle - war sehr staubig. Leider war es in der Halle noch dazu ziemlich dunkel, so sind die gemachten Fotos nichts geworden. Wo ich liebend gerne noch mehr zugeschlagen hätte, war bei den Strickstoffen. Leider sind die Stücke für eine Rubensfrau zu klein geschnitten, mit etwas Glück findet man mehrere Stücke vom gleichem Strick ... das Glück hatte ich leider nicht.
Trotz das ich nicht alle Container durchgewühlt habe, war der Kofferraum gut mit Stoff gefüllt und das für gerade mal 25€.
5x schwarzer Strick für 2€ pro Stück - 5m tollem Jeans - 4m festem schwarzen Jersey für eine Wellnesshose - ca. 2m schwarzen Jackenstoff (was es für ein Stoff ist weiß ich nicht, es ist kein reiner Fleece aber auch kein Walk) und dann habe ich noch einen großen Beutel mit schönen Knöpfen erstanden.
Anschließend ging es weiter zum Markt. Wir wollten frische Pasta und tollen Fisch kaufen und gucken was uns noch so begegnet. Auf dem Markt haben wir tolle fritierte Kings Size gegessen. Dann gings zum Fischstand in unsere Tüte landete: Red Snapper (für Sonntag zum grillen), Pangasiusfilet, Buntbarschfilet und Rotbarschfilet. Außerdem: frische Pasta, Zuccini, Basilikum, frischer Alpen-Parmesan, ein großes Stück würzigen Bergkäse, hauchdünner Bergschinken, getrocknete Erdbeeren, braune Champinions und vieles mehr. Ja und dann hatte ich mir ja noch vorgenommen, den Bäcker leer zu kaufen. Ok ich hab es nicht ganz geschafft, das mit dem leerkaufen. Es wanderten 12 verschiedene Kuchen (sahen alle aus wie von Omi gebacken),
1 kg Vollkornbrot und ein Steinofenbrot in meiner Tasche.
Dann ging es zu "meinem" Grußkartenladen, könnt ihr euch vorstellen, das es einen ganzen Laden voll mit Grußkarten gibt? Eine schöner als die andere. Dank des Regens haben wir noch einen Laden für große Größen gefunden und so wanderte noch ein schöner Pulli in meiner Tasche. Schöne Mode, nicht ganz preiswert aber Preis und Qualität stimmen, nur der Stil passt nicht zu den meinen. Was ich toll fand, hier gibt es eine Herrenecke und Mann bekommt sogar etwas zu trinken angeboten, nach Wunsch auch Gebäck.
Ein toller Tag und wir hatten - bis auf einen kurzen Regenschauer - richtig Glück mit dem Wetter. Laut Wettervorhersage sollte es den ganzen Tag regnen. Aber wie heißt es doch so schön "Wenn Engel reisen."
Nächstes Jahr fahren wir sicher noch mal nach Münster,
diesmal dann mit Stadtrundfahrt/gang.


Sonntag, 6. Juli 2008

Ich kann es nicht lassen

Ach nee, als wenn ich nicht schon genug Chaos hätte.
Nächste Woche wird mein Nähzimmer umgeräumt,
eigentlich sollte ich mich da mit Stoffkauf zurückhalten und was mache ich?
Ich schlage bei Michas-Stoffecke zu und kauf mir schöne Patchworkstoffe für Taschen. Mich hat das Amy Butler Fieber erwischt und ich brauche schöne bunte Stoffe.
Wobei bunt? In meinen Stoffschrank Mangelware.
Andererseits so mancher würde diese Stoffe nicht als bunt bezeichnen,
für mich ist das schon kunterbunt.

Als wenn das nicht schon genug wäre, hab ich dann gestern noch 2m Amy Butler Stoff von Beas Großeinkauf erstanden.

So jetzt muss ich aber artig sein, zumindest bis nach der Umräumaktion.


Mittwoch, 2. Juli 2008

Auf der Suche nach Gilda Baron fand ich .....

Eigentlich wollte ich mir das Buch "Embroidered Flowers" von Gilda Baron in der Quiltzauberei kaufen, aber leider war es ausverkauft. Beim stöbern auf deren Homepage fand ich dieses Heftchen:




Es werden viele tolle Kreativ(t)räume und deren Künstlerinnen und Künstler (ja es ist ein strickender Mann dabei) vorgestellt.
Soviel Platz für meine Kreativität hätte ich auch gerne:
Die Werkstatt von Pam RuBert

Aber mein absoluter Favorit ist die Werkstatt von Sara Lechner aus Österreich.
Dieser Raum strahlt soviel Wärme und Gemütlichkeit, Ruhe und Entspannung, gleichzeitig aber auch soviel Energie aus ... einfach fazinierend

Außerdem gibt es tolle Adresse für Nähmöbeln - ich weiß allerdings nicht ob die auch nach Deutschland liefern
www.hinterberg.com - hier gibt es einen tollen Caddy
www.sylviadesign.com - schöne Nähmaschinenschränke und Zuschneidetische







Dienstag, 1. Juli 2008

Ein Ringkissen für Janine und Jens

So endlich darf ich es euch zeigen. Ich musste doch bis nach der Hochzeit warten, immerhin kennt die Empfängerin meine Homepage.
Dieses Ringkissen habe ich meiner Arbeitskollegin zur Hochzeit geschenkt: 
Ich wusste nicht, welch Gefühlsausbrüche ein Ringkissen hervorrufen kann. Da ich nicht wusste, wie das Kleid aussieht, hatte ich große Angst das der Crash-Satin nicht passen könnte. Aber wie ich im nachhinein erfahren haben, war die Schleppe aus dem gleichen Stoff mit gleicher Farbe, oh man das war doch wie 6 Richtige im Lotto.

Lange habe ich überlegt ob ich auch die Namen einsticken lassen soll (ich selbst hab keine Stickmaschine), aber dann dachte ich "der Freundes- und Familienkreis meiner Kollegin ist groß. Daher kam mir die Idee aus dem Ringkissen die zukünftige Leihgabe für die nächsten Hochzeiten zu machen. Meine Kollegin fand die Idee klasse 
und wusste schon das nächste "Opfer".